E-Ladestationen

Die Elektromobilität nimmt weltweit Fahrt auf und auch die europäische Automobilindustrie hat diesen Trend erkannt. Elektroautos werden immer erschwinglicher, die Reichweiten steigen und uncool sind Sie schon lange nicht mehr. Doch bleibt die Ökologie auf der Strecke?


Tanken Sie Ihr Auto mit PV-Strom


Tanken mit Ökostrom, E-Ladestation

Die Sonne macht den Unterschied

Für die Ökobilanz eines Elektroautos ist die Stromherkunft wichtig. In Österreich – dem Land der Wasserkraft – ist ein Elektroauto bereits ab 30.000 gefahrenen Kilometern ökologischer als ein vergleichbarer Verbrenner. Dennoch besteht der Strom im öffentlichen Netz immer aus einem Energie-Mix. Die Anteile an Strom aus Kohle, Gas, Öl und sogar Atomkraft mischen sich je nach Angebot und Nachfrage bei. 100 % ökologisch ist daher nur Ihr eigener Solarstrom! Nutzen Sie diesen für Ihr Auto und sparen Sie zusätzlich Emissionen und Kosten.



sonnensysteme Tipp

Sonne tanken kann jetzt auch Ihr Auto!

Mit unserer Kombination von intelligentem Energiemanagement und kommunikativer Ladestation ist es möglich Ihr Elektroauto mit reinem Solarstrom zu laden. Gerade im Sommer kann sich Ihr Auto die benötigte Energie für den nächsten Arbeitstag noch aus der Abendsonne holen. Ist es stark bewölkt oder steht ein längerer Sonntagsausflug an, ist der Schnelllademodus bequem per App  oder mit einem Schalter neben der Ladestation  zu aktivieren. Es kann also zwischen den zwei Ladearten "Überschussladung" und "Schnelllademodus" ausgewählt werden.



FAQ E-Ladestationen

Fragen und Antworten zum Thema E-Ladestationen

Stand der Technik ist das sogenannte „Mode 3“-Laden mit Typ-2-Stecker. Die "Mode 3"-Ladung ist eine einphasige oder dreiphasige Ladung mit Wechselstrom, womit eine theoretische Ladeleistung bis 43 kW möglich ist. Die tatsächliche maximale Ladeleistung ist aber vom Gleichrichter der Autobatterie begrenzt, da die Batterie Gleichstrom benötigt. Mit dem Typ-2-Ladestecker (EU-Standard) ist nicht nur ein dreiphasiges Laden bis 63 Ampere möglich, sondern über das Mode-3-Kabel ist auch eine Kommunikation mit dem Elektroauto möglich. Somit gibt die Ladestation dem Laderegler des Elektroautos permanent die zur Verfügung stehende Leistung bekannt. Zudem sind diverse Einrichtungen verbaut, um für Mensch und Material absolute Sicherheit zu gewähren.

Uns ist Ihr Komfort sehr wichtig. Daher ist unsere E-Ladestation fix mit einem Kabel versehen und Sie müssen das Ladekabel nicht erst im Kofferraum suchen.
Ladevorgang starten: Kabel von der Halterung etwas abrollen, an das Fahrzeug anstecken und den Ladevorgang durch das Fahrzeug starten. Bei Bedarf den Schnelllademodus mit dem Schnelltaster neben der Ladestation oder bequem per App aktivieren.
Ladevorgang beenden: Ladevorgang am Fahrzeug abbrechen und kurz auf die Entriegelung warten. Das Ladekabel am Elektroauto abstecken und wieder zurück an die Halterung hängen.

Das Elektroauto fragt bei der E-Ladestation immer die maximal verfügbare Leistung ab. Bei herkömmlichen Ladestationen wird diese maximale Leistung einmalig – entsprechend den Installationsgegebenheiten – eingestellt. Bei der Überschussladung gibt das Energiemanagement die maximale Ladeleistung vor. Das Energiemanagement stellt dem Elektroauto also immer gerade so viel Strom zur Verfügung, wie zu dem Zeitpunkt solarer Überschuss vorhanden ist. Der Ladevorgang ist dank einzigartiger 1-phasig/3-phasig Umschaltung durch den Energiemanager nahezu stufenlos von 1,3 kW bis 22 kW möglich. Für ein Überschussladen muss die Photovoltaikanlage daher min. 1,3 kW Überschuss erzeugen. Die Ladeart Überschussladung ist nur bei sonnigen Tagen zu empfehlen.

Ein Elektroauto benötigt ca. 15 kWh pro 100 Kilometer. Haben Sie beispielsweise einen Arbeitsweg von 20 km hin und zurück, so reicht bereits ein durchgehender Überschuss von 3 kW für eine Stunde aus. Seien Sie bei der Ladeart Überschussladung achtsam, dass das Elektroauto auch wirklich ladet. Sie können sich mit einem kurzen Blick auf unsere Monitoring App vergewissern.

Ihre maximale Ladeleistung hängt von den Faktoren Fahrzeug, Elektroinstallation und E-Ladestation ab. Das schwächste Glied gibt dabei den Ton an.

  • Die maximale Ladeleistung der E-Ladestation liegt bei 22 kW im Schnelllademodus. Im Überschussmodus wird diese von dem Photovoltaikertrag bestimmt.
  • Die Ladeleistung kann durch die Elektroinstallation begrenzt sein, wenn als Beispiel vorhandene Infrastruktur genutzt wird.
  • Ihr Fahrzeug begrenzt den Leistungsbereich nach unten und oben. In den meisten Fällen beschränkt die maximale Ladeleistung des Elektroautos den Ladevorgang.

Sie sehen ob Ihr Elektroauto lädt, wenn der LED-Balken an der Ladestation im Sekundentakt grün blinkt. Über das Monitoring können Sie sogar die aktuelle Ladeleistung und den Ladezustand verfolgen.

Der Ladevorgang ist beendet, wenn der LED-Balken an der Ladestation alle 3 Sekunden grün blinkt. Über das Monitoring können Sie den Ladezustand Ihres Elektroautos auslesen.

Die Ladedauer hängt ab von Ladeleistung und Batteriekapazität des Elektroautos. Batteriekapazität dividiert durch die Ladeleistung ergibt die Ladezeit.

Alle Elektrofahrzeuge mit Stecker-Typ 2 und einer maximalen Ladeleistung größer 1,3 kW. Damit sind die meisten Elektroautos am europäischen Markt abgedeckt.

Prinzipiell kann jedes Elektroauto mit dem in Europa verbreiteten Typ 2-Stecker die Ladestation benutzen. Um sicher zu gehen, dass Ihre Ladestation während Ihrer Abwesenheit nicht von Fremden benutzt wird, gibt es eine Ausführungsvariante mit Benutzerberechtigung. Durch die Benutzerabfrage eines integrierten Kartenlesers, ist Ihr Strom vor Missbrauch sicher.

Unsere Ladestation ist eine sogenannte Wallbox und wird daher in der Regel an die Garageninnenwand oder an die Hausaußenwand montiert. Mit dem als Zubehör erhältlichen Edelstahl-Standfuß ist auch eine freie Aufstellung in der Einfahrt möglich. Die Wallbox ist  witterungsbeständig, es sollte aber wenn möglich eine Verschattung vorhanden sein. Heizt sich das Gehäuse durch die Sonneneinstrahlung über 50°C auf, setzt der Ladevorgang aus Sicherheitsgründen vorübergehend aus.